Kilometer statt Tore!

Seit einigen Wochen befasste sich das Orgateam des 24-Stunden-Kicks um Basti, Jona, Julius und Wolle intensiv mit der Frage: wie kann 2021 die so dringend benötigte Unterstützung für Argentinien gewährleistet werden? Der Kick in 2021 war für das Wochenende des 12. Und 13. Juni geplant, an dem somit für eine – zumindest aus sportlicher Sicht – normale Durchführung mindestens 60 Personen zusammenkommen hätten müssen. Im Orgateam herrschte schnell Einigkeit: die Zusammenkunft dieser Personenanzahl, die noch nicht einmal die für den Kick so wichtigen Zuschauer beinhaltet, wollen wir in der aktuellen Situation weder fordern noch fördern. Eine vollständige Absage der jährlich stattfindenden Spendenaktion für die Menschen aus der Partnergemeinde in Bariloche kam jedoch ebenso wenig in Frage wie die Sammlung von Spenden ohne den seit 1996 stattfindenden Wettkampf dahinter, der bereits 2020 ausgesetzt wurde. Aufgrund der Pandemie gestaltet sich die Situation in Argentinien nach der Devise „von der Hand in den Mund“ und bereits in 2020 wurden die Menschen dort mit Geldern aus den für Notfällen gebildeten Rücklagen versorgt.

Wie also kann eine Alternative aussehen, bei der die Grundgedanken des 24-Stunden-Kicks – Patengelder für sportliche Leistungen und EJW gegen Semi – beibehalten werden und zudem der Planung und Durchführung garantiert nichts im Wege steht? Mit Kilometern für Argentinien! 
Die Grundidee war angelehnt an die zuletzt mehrfach parallel zum Kick angebotene Radaktion schnell geboren: ein Wettkampf des evangelischen Jugendwerks Blaubeuren gegen das evangelische Seminar Blaubeuren, in dem es darum geht, wer mehr Kilometer durch Joggen oder Radfahren und damit mehr Patengelder sammeln kann. Um sich am Zeitrahmen des Kicks zu orientieren, wird dieser Wettkampf über 24 Tage stattfinden, sodass ausreichend Zeit für sportliche Aktivitäten vorhanden sein wird. Grundsätzliche Strukturen des Kicks können im angedachten System für die Aktion „Kilometer für Argentinien“ genutzt werden, was Anmeldung, Nachverfolgung und Abrechnung der Spenden erleichtert. Zudem gilt: der Schauplatz des Wettkampfs kann überall auf der Welt sein – ob in Blaubeuren im Ried, in Reutlingen und Tübingen, in Peru oder Frankreich, in Dänemark oder im Kloster Maulbronn, wo ansonsten erste Trainings für die Kickteilnahme in höheren Jahrgängen des Seminars stattfinden. Um diesen Vorteil auszunutzen wurde beschlossen, die Teilnehmerzahl nicht zu begrenzen, um somit möglichst viele Wettkämpfer für Kilometer für Argentinien gewinnen zu können. Zudem wird ein neutrales Team ins Leben gerufen, das ohne sich auf eine Seite schlagen zu müssen – EJW oder Semi – Patengelder erlaufen oder erfahren kann. Nach dieser Entscheidung finden nun die konkreten Vorbereitung im Kreise des Orgateams getroffen, sei es bei der technischen Umsetzung des üblichen Patensystems für Läufer und Radfahrer, die Organisation der Auswertung von eingereichten Leistungen, Infomaterial zur Situation in Argentinien oder auch die Möglichkeit der T-Shirt-Bestllung für den guten Zweck. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Bleibt gespannt und gesund,
euer Orgateam

Die Fakten in Kürze
Beginn: Samstag, 12.06.2021, 12:00 Uhr
Ende: Dienstag, 06.07.2021, 12:00 Uhr
Teilnehmer: Jeder! Radfahrer, Jogger oder beides.
Paten: Jeder! Entweder für einen/mehrere Teilnehmer oder Direktspende an unser Spendenkonto
Anmeldung (Teilnehmer/Pate): Info folgt in kürze!